Deko-Trend Nr. 1: Tapeten

Eigentlich sind Tapeten aus dem Babyzimmer nicht wegzudenken. Was sich jedoch ändert, ist die Art und Weise, wie sie angebracht werden. Vor einigen Jahren wurde nur eine Tapete angebracht oder das ganze Zimmer tapeziert. Heute wird eine ganze Wand tapeziert, um mehr Individualität zu erreichen. Für Mieter gibt es ausgezeichnete Tapeten, die sich wieder anbringen lassen. 

Trendmotive : 

Vichy-Tapeten, Panoramapapiere, Arty Bien Fait-Tapeten, die von ihrer Zielgruppe (Erwachsene) für Kinderzimmer zweckentfremdet werden, die naive grafische Tapete von Mathilde Cabanas.

Deko-Trend Nr. 2: Viva Magenta

Nach Very Peri, der Pantone-Farbe des Jahres 2022, zählt 2023 Viva Magenta. Der vibrierende Farbton erobert sogar die Kinderdekoration. Sie müssen die Wände des Kinderzimmers nicht neu streichen, sondern können die Farbe einfach in kleinen Schritten hinzufügen. Denken Sie dabei an die Babybettwäsche, dekorative Gegenstände wie Leuchten, einen Spielteppich oder Vorhänge. 

Sind Sie noch nicht bereit für Magenta? Dann greifen Sie zu sanfteren Tönen. Unser Spielset MILO gibt es in einem weniger auffälligen Rosenholz. Unsere Spielteppiche TAMI sind in Marsala-Rosa oder Nude erhältlich.

Deko-Trend Nr. 3: Farbige gemischte Zimmer

Blau für Jungen, rosa für Mädchen... Babyzimmer, die nach dem Geschlecht Ihres Kindes typisiert sind, sind nicht mehr so beliebt. In den letzten Jahren waren gemischte Zimmer in Beige-, Camel-, Grau- und Grüntönen im Trend. Heute begnügen sich geschlechtsneutrale Zimmer nicht mehr mit neutralen Farben. Auf dem Programm stehen Kühnheit, Pop-Töne und Maxi-Farben! Hören Sie auf Ihre Wünsche und zensieren Sie sich nicht, wenn Sie Rosa wollen, obwohl Ihr Neugeborenes ein Junge ist. 

Unser Tipp: Setzen Sie Farbakzente mit kleinen Gegenständen wie Wimpeln, Kissen, Kuscheltieren, einer Bettwäsche oder einem Schlafsack.

Deko-Trend Nr. 4: Skandinavische Reinheit

Der skandinavische Stil liegt immer im Trend und verströmt seinen zeitlosen Duft auch in Kinderzimmern. Wir lieben diesen poetischen Trend wegen seines Cocooning-Charakters und seiner natürlichen Materialien. Das Rezept für den skandinavischen Minimalismus: Möbel mit abgerundeten Formen und ein Materialmix aus weichen Stoffen und Holz. Ihre Schlüsselwörter sind Sanftheit, Kuschelnest und Wohlbefinden zu Hause. 

Deko-Trend Nr. 5: Nachhaltige Möbel

Die Zeit ist reif für einen verantwortungsvolleren und nachhaltigeren Konsum, auch bei der Kinderdekoration. Die gute Nachricht? Designer entwerfen Linien, die Ästhetik und ethische Prägung miteinander verbinden und auf eine bewusste und intelligente Produktion setzen. Auch wenn die Kinder älter werden, kann man ein schönes Designerstück, das mit ihnen wächst, lange behalten. 

Unsere Auswahl an entwicklungsfähigen Möbeln : 

Lust auf weitere Deko-Inspirationen? Folgen Sie uns auf Pinterest.

 

 

Lesen Sie zum selben Thema die folgenden Artikel: